Startseite Mitarbeiter About us Guestbook Forum Partnerschaft/Banner Impressum
Kopfgrafik
Manga

Fruits Basket

Review
weiterführende Links
Cover: Fruits Basket

Inhalt

Die junge Toru Honda verlor vor einigen Monaten ihre Mutter bei einem Unfall und weil sie ihren Großeltern nicht auf der Tasche hocken will, wohnt sie heimlich in einem kleinen Zelt in einem Park. Als sie sich eines Tages die Gegend ansieht, bemerkt sie, dass in der Nähe ihres Zeltes ein großes Landhaus steht. Wie sich schnell herausstellt, wohnen dort der Schwarm der ganzen Schule Yuki Soma und dessen älterer Cousin Shigure. Als Toru während eines Sturms bei ihnen Unterschlupf sucht, verschüttet eine Schlammlawine ihr kleines Zeltchen. Alles, was sie in dem Dreck wiederfindet, ist ein Foto ihrer Mutter. Auf dieses Unglück hin beschließen Yuki und Shigure, dass Toru bei ihnen im Haus einzieht - v.a. weil sie auch eine Haushaltshilfe gebrauchen können. Bald lernt Toru auch den wilden Kyo kennen, der nichts im Kopf hat, außer gegen Yuki zu kämpfen. Weil Toru den Streit schlichten will, packt sie Kyo von hinten und schon erfährt sie das dunkle Geheimnis des Soma Clans: 12 der Familienmitglieder sind mit einem Fluch belegt und verwandeln sich bei Berührung mit einem Menschen des anderen Geschlechts in eines der zwölf Eto. Shigure ist der Hund, Yuki die Ratte und Kyo, der sowieso keine Freunde hat und ein Einzelgänger ist, ist die Katze, die laut der Sage der Eto hintergangen und ausgeschlossen wurde. Da auch Hana-chan und Ou-chan, Toru's beste Freundinnen, sehen wollen, wie sie dort bei den Jungs lebt, hat sie ganz schön viel zu tun, um das Schicksal der Soma's geheim zu halten. Nach und nach lernt Toru immer mehr Familienmitglieder kennen, die sich alle in Tiere verwandeln...

kiyo meint

Qualit�t:
Zeichnung Punkte: 3
Handlung Punkte: 4
Charaktere Punkte: 4

Inhalt:
Action Punkte: 1
Spannung Punkte: 2
Gef�hl Punkte: 3
Comedy Punkte: 3
Ecchi Punkte: 0

Gesamteindruck:
3.67
Der Manga "Furuba" - wie er von vielen Fans genannt wird - ist wirklich ein Meisterwerk. Nicht ohne Grund hat die in Japan schon mehr als 16 Bände umfassende Serie eine so große Fangemeinde. Die Zeichnungen sind wunderschön und die Tiere sehen absolut niedlich aus. Die Story ist mal was total Neues und zeigt neben einer romantischen Atmosphäre auch viele lustige Stellen. Die Geschichte der einzelnen Somas ist jedes mal wieder interessant zu lesen. Jeder von ihnen hat ein ganz persönliches Schicksal erlitten. Außerdem will man wissen, wer sich in welches Tier verwandelt.

Eigene Bewertung vornehmen

noch nicht bewertet
(0 Stimme/n)

0 1 2 3 4

Bookmarks

Mister Wong LinkARENA del.icio.us alltagz Yahoo! Google Blinklist

Bildmaterial

Für diesen Eintrag wurde kein weiteres Bildmaterial hochgeladen.