Startseite Mitarbeiter About us Guestbook Forum Partnerschaft/Banner Impressum
Kopfgrafik
Anime

Rahxephon Pluralitas Concentio

Review
weiterführende Links
Cover: Rahxephon Pluralitas Concentio

Inhalt

Haruka und Ayato sind ein Liebespaar. Am Tag, an dem Haruka mit ihren Eltern aus der Stadt wegfährt, wird Tokyo von Außerirdischen, den sogenannten Mu eingenommen. Die Mu versiegeln Tokyo unter einem Dom, der aussieht wie der Planet Jupiter, und manipulieren die Erinnerungen der Tokyoter Menschen. Offiziell heißt es kurze Zeit später, dass die komplette Welt vernichtet wurde und nur Tokyo der einzige Ort ist, an dem Menschen noch leben können. Das glauben die Tokyoter jedenfalls so lange, bis die Stadt eines Tages von feindlichen Flugzeugen angegriffen wird.

Für Ayato ändert sich an diesem Tag alles. Eine Frau namens Haruka, die von der Außenwelt kommt, versucht Ayato aus Tokyo zu entführen. Bei ihrer Flucht landen die beiden allerdings im Xephon Shinden, dem Ort, an dem die riesige Kampfmaschine RahXephon aufbewahrt wird. Ayato fühlt sich zum Koloss hingezogen und es stellt sich heraus, dass er ihn steuern kann. Haruka bringt Ayato dann dazu gegen die Mu zu kämpfen ...

harakiri meint

Qualit�t:
Animation Punkte: 3
Handlung Punkte: 3
Charaktere Punkte: 3
Musik Punkte: 3

Inhalt:
Action Punkte: 2
Spannung Punkte: 2
Gef�hl Punkte: 3
Comedy Punkte: 0
Ecchi Punkte: 0

Gesamteindruck:
3
Eigentlich kann man beim RahXephon Movie nicht wirklich von einem Movie sprechen, denn es wurden lediglich bestimmte Szenen aus der Serie herausgepickt und zu einem 120-Minuten-Film zusammengesetzt, wobei man vielleicht insgesamt nur 10 Minuten neu gezeichnet hat und der Rest aus recyceltem Material besteht.

Die Animation der TV-Serie überzeugt durch die Actionsequenzen, die größtenteils im Movie fehlen. Deshalb überwiegen die statischen Momente und die Qualität der Animation sinkt somit auf drei Bewertungseinheiten.

Die Musik in der Serie war maßgebend für die Atmosphäre, die Actionszenen wurden noch drastischer und die Dramaszenen noch dramatischer. Im Film hat man dieselben Szenen noch einmal mit anderen Tracks unterlegt, die leider nicht an die Originalvertonung der Serie herankommen. Die Movie-Tracks sind eintönig und passen manchmal nicht wirklich in die Szenen.

Erwähnenswert ist auch die Rolle der Charaktere. Der Movie konzentriert sich auf die Szenen, in denen Haruka und Ayato vorkommen und so geraten Charaktere wie Quon komplett in Vergessenheit (Quon war eine der wichtigsten Figuren in der TV-Fassung). Das führt dazu, dass man sich als Movie-Zuschauer - wenn man denn die TV-Fassung nicht kennt - wundert, was die einzelnen anderen Charaktere eigentlich im Film zu suchen haben.

Die Hintergrundhandlung im Movie ist auch zu umfangreich, sodass viele Aspekte der Geschichte nur flüchtig angeschnitten werden können.

Empfehlenswert ist der Movie für Fans der TV-Serie, die noch einmal einige bewegende Momente der Serie sehen möchten. Wenn man den Film allerdings ansieht, ohne die Serie zu kennen, versteht man die Zusammenhänge nicht und die eigentliche Tiefgründigkeit von RahXephon geht komplett verloren.

Insgesamt nicht wirklich sehenswert und als Alternative zur TV-Serie viel zu ähnlich zum Originalkonzept.

Eigene Bewertung vornehmen

4.00 von 4 Punkten
(1 Stimme/n)

0 1 2 3 4

Bookmarks

Mister Wong LinkARENA del.icio.us alltagz Yahoo! Google Blinklist

Bildmaterial

Screenshot 1 von Rahxephon Pluralitas Concentio

Screenshot 2 von Rahxephon Pluralitas Concentio

Screenshot 3 von Rahxephon Pluralitas Concentio

Screenshot 4 von Rahxephon Pluralitas Concentio

Screenshot 5 von Rahxephon Pluralitas Concentio

Screenshot 6 von Rahxephon Pluralitas Concentio