Startseite Mitarbeiter About us Guestbook Forum Partnerschaft/Banner Impressum
Kopfgrafik
Anime

Arjuna

Review
weiterführende Links
Cover: Arjuna

Inhalt

Nachdem Juna bei einem Motorradunfall gestorben ist, sieht sie in einer Vision, wie die Welt von sogenannten Raaja zerstört wird. Das sind riesige - für Menschen unsichtbare - Ungeheuer, deren Existenz auf die jahrelange Umweltverschmutzung zurückzuführen ist.
Ein mysteriöser Junge namens Chris gibt ihr darauf die Aufgabe dies zu verhindern und die Raaja zu bekämpfen. Als Gegenleistung erhält sie ihr Leben zurück und hat übernatürliche Kräfte. So bekämpft sie die Raaja von nun an mit Pfeil und Bogen. Im Laufe der Zeit lernt Juna immer mehr über ihren Planeten und über die Zerstörung der Umwelt. Ihr neues Bewusstsein für die Natur stößt in ihrem Umfeld jedoch nicht auf positive Resonanz und es kriselt in ihrer Beziehung mit ihrem Freund Tokio.

harakiri meint

Qualit�t:
Animation Punkte: 3
Handlung Punkte: 3
Charaktere Punkte: 4
Musik Punkte: 4

Inhalt:
Action Punkte: 2
Spannung Punkte: 2
Gef�hl Punkte: 3
Comedy Punkte: 0
Ecchi Punkte: 0

Gesamteindruck:
3.5
Die Serie "Arjuna" erhebt wieder einmal den moralischen Zeigefinger und wirft der Menschheit ihr Fehlverhalten vor. Man kann dazu stehen wie man möchte, jedoch hat die Serie außer ihrer kritischen Botschaft durchaus noch viel zu bieten. Die Qualität dieser ambitioniert erzählten Serie liegt im Detail. Regisseur Shoji Kawamori überzeugt mit einigen raffinierten Kniffen in der Erzähltechnik und seine Herangehensweise an die Beziehung zwischen Tokio und Juna ist erfrischend reif für eine Animeserie. Hier werden ernstzunehmende zwischenmenschliche Differenzen porträtiert und man verzichtet auf den animetypischen vorpubertären Quatsch mit Rumgequietsche und Rotwerden. Die große Stärke ist somit die Darstellung der Figuren.
 
Originell ist durchaus auch die Technik. Zwar sind die 3D-Animationen von 2001 nicht besonders ästhetisch in Verbindung mit den Zeichnungen, aber die Mischung war damals richtungsweisend. Ein wunderbares Beispiel sind die Motorradfahrten von Tokio und Juna, bei denen auch die Figuren dreidimensional sind und somit aufregende Kamerafahrten ermöglicht werden. Hätte Satelight die Serie heute produziert, sähen solche Ideen richtig gut aus. Das simple Charakterdesign von Takahiro Kishida (Noein, Baccano) ermöglicht einige wundervoll animierte dynamische Szenen.

Arjuna ist keine Serie für jedermann, aber wer sich nicht an der etwas plakativen Umweltbotschaft stört und sich gerne auf eine Serie von hervorragender Machart einlässt, wird seine Freude an diesem Ausnahmeanime haben.

Eigene Bewertung vornehmen

3.67 von 4 Punkten
(3 Stimme/n)

0 1 2 3 4

Bookmarks

Mister Wong LinkARENA del.icio.us alltagz Yahoo! Google Blinklist

Bildmaterial

Screenshot 1 von Arjuna

Screenshot 2 von Arjuna

Screenshot 3 von Arjuna

Screenshot 4 von Arjuna

Screenshot 5 von Arjuna

Screenshot 6 von Arjuna