Startseite Mitarbeiter About us Guestbook Forum Partnerschaft/Banner Impressum
Kopfgrafik
Anime

Afro Samurai

Review
weiterführende Links
Cover: Afro Samurai

Inhalt

Der afroamerikanische Samurai Rokutaro trägt den Titel "Number One" und gilt der stärkste Krieger der Welt. Er wird von einem Mann namens Justice herausgefordert, der zugleich auch als "Number Two" bekannt ist, und stirbt beim Duell vor den Augen seines Sohnes Afro. Justice erlangt den Titel "Number One" und bietet Rokutaros Sohn Afro an, ihn eines Tages herauszufordern, wenn er starkgenug ist, ihn zu besiegen.
Jahre später ist aus Afro ein gnadenloser und geschickter Killer geworden, der nur ein Ziel vor Augen hat: Sich an Justice für den Tod seines Vaters zu rächen. Auf seinem blutigen Weg wird er von seinem dauerhaft quasselnden Freund Ninja Ninja begleitet, der versucht Afro vor Gefahr zu bewahren.

harakiri meint

Qualit�t:
Animation Punkte: 4
Handlung Punkte: 1
Charaktere Punkte: 1
Musik Punkte: 2

Inhalt:
Action Punkte: 4
Spannung Punkte: 2
Gef�hl Punkte: 1
Comedy Punkte: 0
Ecchi Punkte: 1

Gesamteindruck:
2
"Afro Samurai" basiert auf dem gleichnamigen Manga von Takeshi Obata, dem Charakterdesigner von Platonic Chain. Sofort fallen einem die sehr hochwertigen Animationen auf, die so detailliert und aufwändig beleuchtet sind, dass die Bilder manchmal sogar schon verwirrend aussehen. Gonzo schuf hier Animationen, die weit über dem japanischen Standard für TV-Serien liegen und pro Episode umgerechnet eine Million Euro gekostet haben sollen (normalerweise gilt eine Serie schon mit 300.000 Euro pro Folge als "High Budget").
So viel zu den positiven Aspekten. Leider hat man nicht so viel Mühe in die Geschichte und die Charaktere investiert. "Afro Samurai" zeichnet sich durch eine Banalität aus, wie sie im Lexikon definiert werden könnte: Ausgeleierte Motivation des Protagonisten und einseitige Kampfhandlungen, die schier nicht enden wollen. Die Beleuchtung von Afros Kindheit in Form von Flashbacks birgt auch keine großen Überraschungen und auch der Handlungsverlauf wird arg uninspiriert und klischeehaft. Die musikalische Begleitung passt sich der Monotonie der Handlung an und ist so ausdruckslos, dass man sie sich auch gleich hätte sparen können.
Insgesamt ist "Afro Samurai" trotz seiner Wahnsinns-Animationen überhaupt kein sehenswerter Anime. Am Ende bleibt nur die Errungenschaft, einen afroamerikanischen Protagonisten etabliert zu haben, was man diesem Anime als einzige Innovation zurechnen darf.

Eigene Bewertung vornehmen

3.00 von 4 Punkten
(5 Stimme/n)

0 1 2 3 4

Bookmarks

Mister Wong LinkARENA del.icio.us alltagz Yahoo! Google Blinklist

Bildmaterial

Screenshot 1 von Afro Samurai

Screenshot 2 von Afro Samurai

Screenshot 3 von Afro Samurai

Screenshot 4 von Afro Samurai

Screenshot 5 von Afro Samurai

Screenshot 6 von Afro Samurai